Zimmer + Rohde › Wissenswertes › Gestaltungsideen

Gestaltungsideen

Kissenparade

Mix & Match

Auch hier haben Sie stilistisch wieder zwei Möglichkeiten: Sie können einen Raum beleben oder beruhigen. Wenn Sie mit Kissen die Farben und Muster anderer Stoffe wiederholen, etwa von Vorhang oder Möbelbezug, sorgt das für Harmonie und kann eine vielleicht schon verwirrende Vielfalt klären und sozusagen erden. Eine sehr schöne Idee ist es, den Futterstoff von Vorhängen bei den Kissen nochmals aufzugreifen. Wenn Sie dagegen in einen Raum einen kleinen Akzent bringen wollen, der die allzu gewohnte Szenerie wach küsst, dann setzen Sie auf Kontrast. Weiße Kissen auf einem schwarzen Sofa oder umgekehrt bewirken bereits einiges. Noch spannender wird es, wenn Sie Farbe ins Spiel bringen. Bei komplementären Kombinationen wie Rot zu Grün, Orange zu Blau oder Gelb zu Violett intensivieren sich die Farbtöne gegenseitig. Rot, Pink und Violett machen Kissen immer zum Hingucker. Auch Uni zu Mustern oder umgedreht Blumenkissen zu Unipolstern sind ein wohnlicher Kontrast. Subtil, aber ebenfalls wirkungsvoll ist es, feine und kräftige Stoffe, glänzende und matte oder glatte und stark strukturierte zu mixen. Und das kann auch auf ein und demselben Kissen passieren: vorn Damast, hinten wollener Loden. Oder Sie teilen das Kissen in verschiedene Stoffflächen auf, zum Beispiel streifig angeordnet. Sehr stylish ist es, edle historische Textilien zu modern reduziertem Mobiliar in Kontrast zu setzen.

Nach oben